Startseite > Kreation > Fotografie

Fotografie in der Werbung

Fotografie ist ein unverzichtbares Kommunikations-Werkzeug der Werbung. Möchten Sie wissen, woher der Begriff Fotografie stammt? Wissen Sie, was Stockfotos sind? Und interessieren Sie sich dafür, wann man auf die Nutzung von ebendiesen verzichten und besser  individuelle Fotos nutzen sollte? All das erfahren Sie hier:

Fotografie in der Werbung

Die Bildkonzeption: Entwicklung einer eigenen Bildsprache

Als Corporate Identity bezeichnet man alle Merkmale und Eigenschaften eines Unternehmens, also alles, was seine Identität ausmacht. Eine klar definierte CI ist wichtig, um eine einheitliche Kommunikation nach innen und außen sicherzustellen und sich von den Wettbewerbern abzugrenzen.

Fotografie oder Photographie stammt aus den altgriechischen Wörtern phōs „Licht“ (Genitiv photós) und graphé „zeichnen/schreiben“. Sinngemäß bedeutet es also: Zeichnen mit Licht.

Die Bezeichnung wurde erstmalig im Jahr 1839 von Sir John Frederick William Herschel geprägt, einem englischen Astronomen, der maßgeblich zur Entwicklung der Fotografie beigetragen hat. Herschel verwendete den Begriff, um die Technik zu beschreiben, Bilder durch die Belichtung von chemisch behandelten Oberflächen mit Licht zu erstellen. Von diesem Zeitpunkt an wurde das Wort Fotografie allgemein verwendet, um die Kunst und Wissenschaft der Bildaufnahmen zu beschreiben.

Stockfotos oder individuelle Fotografie? Eine Frage der Anwendung.

Die Fotografie spielt eine entscheidende Rolle in der Werbung und ist ein unverzichtbares Werkzeug für Marken, um ihre Botschaften zu kommunizieren oder Produkte zu präsentieren, um das Interesse der Zielgruppe zu wecken.

Heutzutage gibt es unzählige Agenturen, bei denen man sogenannte Stockfotos zu Werbezwecken kaufen kann. Hierbei handelt es sich um bereits vorproduzierte Fotografien, die sofort verfügbar und meist auch relativ preiswert sind. Stockfotos eignen sich gut für Blogbeiträge oder Artikel wie diesem hier, wo reine Informationen transportiert werden. Sobald es um die Präsentation Ihrer Marke, Ihres Unternehmens, des eigenen Teams oder Ihrer Produkte und Dienstleistungen geht, sollte man auf Stockfotos verzichten und zu individuellen Fotografien greifen. Denn letztendlich handelt es sich bei Stockfotos um unpersönliche Massenware ohne Wiedererkennungswert.

Nur Fotos, die sich von dem üblichen Einheitsbrei unterscheiden, haben die Kraft, Aufmerksamkeit zu erzeugen und im Gedächtnis zu bleiben. Individuelle Fotografien können meist nur durch eigens hierfür durchgeführte Fotoshootings entstehen. Hier drei überzeugende Argumente:

  • Mit hochwertigen und eigens für den Zweck produzierten Fotografien kann man die Aufmerksamkeit der Zielgruppe besser auf sich lenken und emotionale Reaktionen hervorrufen.
  • Durch Produktfotografie können eigene Produkte ins beste Licht gerückt werden. Man kann ihre Merkmale und Funktionen sowie ihre Vorteile gezielt in den Fokus setzen und dadurch einen entscheidenden Beitrag zur Kaufmotivation der Kunden leisten.
  • Unter Berücksichtigung der unternehmenseigenen Bildsprache können individuell erstellte Fotos eine starke Wiedererkennung geschaffen werden und somit maßgeblich zur Kommunikation der Markenbotschaft eines Unternehmens beitragen.

Wir haben Ihr
Interesse geweckt?
Wunderbar!