Startseite > Marke > Markenstärkung

Markenstärkung – schalten Sie den Turbo ein!

Nur starke Marken schaffen es, Konsumenten über einen längeren Zeitraum zu begeistern und an sich zu binden. Doch was macht eine starke Marke aus und welcher Prozess führt dorthin?

Markenstärkung – schalten Sie den Turbo ein!

Definition Markenstärkung

Als Markenstärkung bezeichnet man den Prozess, bei dem die Kraft einer Marke gefestigt und gesteigert wird. Eine Marke ist dann stark, wenn sie bei den Kunden positive Assoziationen auslöst, die Einfluss auf ihr Verhalten nehmen. Für den Verbraucher zählen in diesem Fall also nicht mehr nur der Nutzen des Produktes oder der Dienstleistung, sondern darüber hinaus auch die subjektive Markenwahrnehmung und das Markenimage. Eine starke Marke hat die Power, das Kaufverhalten der Konsumenten entscheidend zu beeinflussen.

Definition Marken­stärkung

Von der Analyse bis zur Wirksamkeitsmessung

Der Prozess einer Markenstärkung beginnt immer mit der Analyse der aktuellen Markenwahrnehmung und -positionierung. Erst, wenn die Stärken und Schwächen identifiziert wurden, kann eine Strategie zur Stärkung der Marke entwickelt werden. Der Implementierungsprozess besteht aus gezielten Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen. Es geht darum, positive Kundenerlebnisse zu schaffen und beim Kunden Sympathie und Vertrauen aufzubauen. Am Ende eines jeden Markenstärkungsprozesses stehen die Überwachung und die Messung der Wirksamkeit der Markenstärkungsmaßnahme.

Wir haben Ihr
Interesse geweckt?
Wunderbar!