Auf geht’s, Ihr Schreiberlinge und Textfritzen/-innen: Wir suchen!

Auf geht’s, Ihr Schreiberlinge und Textfritzen/-innen: Wir suchen!

Normal haben wir’s schon probiert. Jetzt holen wir eben mal die Keule raus:
Wir suchen ein/-e/-en kreative/-s/-n

Textbombe / Wortwolke / Sprachsonnenschein / Copygenie / Ideen-Raushauer/-in (m/w/d).

Eigentlich suchen wir ja eine/-n Texter/-in (m/w/d), aber wenn man das so branchentypisch ausschreibt, bekommt man eben auch nur Durchschnitt und das Übliche. Das passt aber nicht zu uns. Wir wollen lieber was Wilderes. Wenigstens ein bisschen. Bäääm eben.

Du passt zu uns, wenn Du gerne auch mal wilde Ideen hast, in Sachen Sprache echt sattelfest bist, dabei bisweilen auch penibel auf Rechtschreibung und Grammatik schaust und penetrant sein kannst, wenn es um Korrekturen geht – Du Dich also souverän zwischen den beiden „Big Ks“ (Kreation und Korrekturlesen) bewegst.

Oder willst Du Dir in Sachen Text erst noch was draufschaffen und Dir eine Zukunft damit aufbauen? Dich mit unserem bereits vorhandenen Textfritzen zusammenraufen, der sich einen kreativen und lernbereiten Mit- und Gegenspieler wünscht? Dann stell‘ Dich doch mal als

Schreiberlingstrainee (m/w/d)

Bei uns vor. Du passt zu uns, wenn Du Fantasie mitbringst, Spaß am Schreiben und Erzählen hast und lernen möchtest, wie man aus einem Unternehmen oder einem Produkt eine Marke macht. Und vielleicht nicht alles so bierernst nimmst, was hier steht.

Homeoffice können wir auch anbieten – wir wünschen uns aber schon eine/-n Kollegen/-in, der / die in der Regel oder bei akutem bei Bedarf auch fix in der Agentur ist, um sich gemeinsam Dinge anzusehen, sich auf dem Flur Witze zu erzählen oder um bei etwas Fruchtsaftschorle über den Sinn des Lebens zu sprechen. Dauerhafte Mitarbeit aus der Ferne ist also nicht unsere Wunschvorstellung.

Interessiert? Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Textproben, Zeugnisse) per E-Mail an info@gildner.de.

ACHTUNG: Freelancer/-innen zwecklos. Wir wissen, wie man freie Mitarbeiter sucht, das brauchen wir also nicht.

zurück zur Übersicht